MS| SC Borea vs. VSM 99 Dresden 5:1

Der VSM traf im Spitzenspiel auf den SC Borea der Tabellenführer war arg Personalgeschwächt und musste auf die Außenverteidiger Kühne und Schmidt verzichten, ebenfalls fehlte die Schaltzentrale Lätsch, diese galt es zu Kompensieren und somit stellte der Trainer Petzold, Fiedler und Lux als Außenverteidiger auf. Wir wollten uns gut auf den Gegner vorbereiten und beobachteten Sie schon gegen die Löwen, auch im Training und vor dem Spiel fokussierten wir uns voll auf den Gegner.

Das Spiel ging gleich in die vollen, Borea drückte von Anfang an und setze unsere Außenverteidiger ständig unter Druck. Das 1:0 viel dann durch ein Freistoßtor von Maslov. Danach wechselte Borea zweimal verletzungsbedingt. An dieser Stelle gute Besserung an die Sportfreunde Rauschert und Feistauer. Das 2:0 viel durch einen Elfmetertor von Heidler, den Strafstoß kann man pfeifen muss man aber nicht. Nun ging es in die Halbzeit, welche der VSM brauchte um sich neu auszurichten. Verloren war die Schlacht zu jenem Zeitpunkt noch nicht, man setzte Borea immer etwas entgegen, konnte aber keine Offensivaktionen zu Ende spielen. Bei Borea kahm Birnbaum für Rosse und beim VSM 99 Kahle für Lux. Unser Spiel in die Spitzen wurde besser und man erarbeitete sich ein Größeres Chancenplus als in Halbzeit eins. In er 60. Minute hätte der Schiedsrichter die Gelb/Rote Karte zeigen müssen, erst fing sich Maslov durch eine verbale Auseinandersetzung die Gelbe Karte ein, und um den Spieler vor Gelb/Rot zu schützen sollte er vom Platz gehen. Er verlies unangekündigt den Platz der Schiri bemerkte dies und Prangerte das Fehlverhalten an. Der Schiedsrichter war in dieser Aktion allerdings zu nett es fehlten ihm die „Cochones“ um sich durchzusetzen. Krügel schoss das 3:0 und der VSM 99 wusste das es an diesem Abend nichts mehr zu holen gibt. Die wohl wichtigste Personalie an diesem Regnerischen und Fußballerisch enttäuschenden Abend war das unser Geralf Hütter nach langer Abstinenz wieder auf dem Fußballplatz stand, er wurde für Fiedler eingewechselt und sollte als Außenverteidiger ran. In der 68 Minute ein kleiner Funken Hoffnung als Baumann zum 3:1 traf nachdem er sich in seiner unverwechselbaren Art im Boreastrafraum durchtankte. Jetzt schnell das 3:2 und Borea würde nochmal wackeln. Doch diesen gefallen tat uns Jan Dietze nicht, er traf zum 4:1 und 5:1 und schnürte seinen Doppelpack innerhalb von 4 Minuten. Der VSM verlor verdient das Spitzenspiel wenn auch 1-2 Tore zu hoch gegen den SC Borea.

Fazit: Wir haben eine Klatsche bekommen! Ja und ? Nach dem sehr guten Start in der Hinrunde musste das mal passieren. Wir werden natürlich weiter daran glauben, hier wächst was und diese Niederlage wird uns Stärker machen dafür sorge ich schon 

Aufstellung: L. Hoffmann, Lux (Kahle), Arnold, Maurer, Fiedler (Hütter), M. Hofmman, Borch, Baumann, Fischer, Bluhm, Holstein

Tore: Baumann
Gelb: M. Hofmann
Gelb/Rot: ---
Rot: ---





FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter