MS | VSM 99 Dresden Nord vs. FFC BW Loschwitz 4:0

664628-400Das Punktspiel des siebten Spieltages zwischen dem VSM 99 Dresden und dem FFC BW Loschwitz wurde aufgrund einer Anfrage von Loschwitz auf den 17.10.15. vorverlegt. Somit trafen sich an diesem kalten Samstagmittag 15 Nordler die heiß waren 3 Punkte für ihren VSM zu ergattern.

Die Startaufstellung wurde ein wenig verändert, gegen Loschwitz stellte Petzold das Team auf ein Klassisches 4-4-2 um. Durch das fehlen von Arnold und Baumann rückte Fiedler in die Innenverteidigung neben Maurer. Lux rückte ebenso in die Startelf und sollte auf der Rechtsverteidiger Position die Viererkette Komplettieren. Lätsch feiert ebenso ein Debüt als Vizekapitän, der die Nordler gegen Zehn Loschwitzer auf´s Feld führte.

Gleich nach vier Minuten klingelte es im Kasten der Loschwitzer. Bluhm netzte zum 1:0 nach einer Klasse Vorarbeit von Borch der sich auf der linken Seite durchtankte und auf Bluhm ablegte. Dies nennt man einen Start nach Maß. Es dauerte auch nicht lange das Borch sich noch einmal eine Chance erarbeitete und mit einem Sehenswerten Schuss knapp scheiterte, den Nachschuss konnte Holstein ebenso nicht im Tor unterbringen. Der VSM war spielbestimmend und so war es kein Wunder das Petzold Holstein per Traumpass gut in Szene setzte, dieser vergab allerdings auch diese Chance zum Torerfolg. Bis zu diesem Zeitpunkt war von den Jung´s vom Blauen Wunder nicht viel zu sehen. Doch als ein Angriff über die rechte Seite des VSM Strafraums nicht konsequent verteidigt wurde war es brandgefährlich. Doch der VSM Torhüter Hofmann zeigte abermals seine überragende Form und vereitelte diese Möglichkeit konsequent. Der VSM drückte auf das zweite Tor was aber nicht fallen wollte viele Möglichkeiten wurden im letzten Viertel nicht konsequent zu Ende gespielt und so war es Spielertrainer Petzold der das 2:0 für seinen VSM erzielte.

Jetzt wollte man den Sack zu machen, selbst die Defensivakteure Maurer und Fiedler ließen sich zu dem einen oder anderen Ausflug in die Hälfte des Gegner hinreißen. Dabei scheiterte Maurer nur knapp mit einem Herzlichen Distanzschuss der sich nicht schnell genug senkte. Loschwitz warf sich jetzt in jeden Zweikampf und in jeden Ball. Fiedler hätte kurz vor der Halbzeit noch das 3:0 erzielen können.

Der VSM wechselte zur zweiten Halbzeit, Linden kam für Lux ins Spiel und durfte ebenso auf der Rechten Abwehrseite spielen. Wenige Minuten waren gespielt und der VSM ließ nicht locker, das 3:0 sollte mit aller Macht erzielt werden. Petzold probierte es noch einmal aus der Distanz dieser Schuss ging ebenso vorbei wie die Chance von Holstein der eine mustergültige Flanke von Borch nicht verwerten konnte. Die Nordler wechselten erneut, mit M. Hofmann sollte noch einmal frischer Wind in die Offensivaktionen des VSM kommen. Heraus ging Petzold der ein wirklich tadelloses Spiel absolvierte und sich mit dem Treffer zum 2:0 selbst belohnte. Allerdings sind auch Spieler wie Kühne der eine klasse Leistung als Linksverteidiger ablieferte oder Maurer zu erwähnen die einen entscheidenden Anteil an der Stabilität der VSM Abwehrreihe haben. Der VSM musste bis zur 74 Minute warten bis Holstein endlich die gefühlte 50. Chance im Netz unterbrachte. Nun war „der Drops gelutscht“ und „die Kuh vom Eis“. Holstein schlenze per Drehschuss die Kugel sehenswert ins rechte Tormanneck zum 3:0. Drei Minuten später wurde Linden zu fall gebracht und der Unparteiischen zog die Rote Karte. In der 80. Minute flanke Linden mustergültig auf M. Hofmann der das 4:0 sensationell in den Winkel köpfte. Der VSM wechselte Erdmann für Holstein und Wenzel für Fiedler. Erdmann sollte im Sturm Holstein ersetzen. Wenzel rückte für Borch auf die Linke Mittelfeld Position und Borch bildete mit Maurer nun zusammen das neue Innenverteidiger Duo. Loschwitz hatte in den letzten 10 Minuten nichts mehr entgegenzusetzen. Den letzten Konter vereitelte Wenzel und somit ging dieses spiel absolut verdient mit 4:0 an den VSM 99.


Aufstellung: L. Hofmann, Kühne, Fiedler (Wenzel), Maurer, Lux (Linden), Borch, Petzold (M.Hofmann), Schmidt, Bluhm, Holstein (Erdmann)

Tore: Bluhm, Petzold, Holstein, M. Hofmann
Gelb: Borch
Gelb/Rot: ---
Rot: ---



FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter