(A)MS|05.11.16 08:45 vs. SG Klotzsche 4:2
(H)MS|12.11.16 12:00 vs. FSM Trachenberge 2:0
(A)MS|18.11.16 20:00 vs. Sportfreunde Schröder _:_

MS | VSM 99 Nord vs. SSV Turbine Dresden 2:2

ball01

Mit Turbine wartete das erste von drei Spitzenspielen in den nächsten Wochen. Diese sollten dann richtungweisend sein, wo der Trend diese Saison hingeht.

Kurioserweise gingen ja die letzten beiden Heimspiele gegen diesen Gegner verloren und die Auswärtsspiele hingegen konnten jeweils gewonnen werden. Turbine hatte mit einem beeindruckenden 9:2 gegen Borea vorgelegt und kam sicher mit breiter Brust in die Meschwitzarena.
Die Aufstellung musste wie wohl im Freizeitsport normal erneut zur Vorwoche korrigiert werden. Alex fiel mit Bandscheibenvorfall aus. Somit Buschi als Außenverteidiger und Triebschi auf der 6 und Sören im Tor. Auf den anderen Positionen sollte mit den Stammbesetzungen begonnen werden.
Beim Gegner fehlte (was für uns erkennbar war) entgegen anderen Verlautbarungen lediglich der Libero und der Torhüter, konnte aber aus den Senioren bzw. mit einem großen Feldspieler gut kompensiert werden.
Zu Beginn des Spiels hatten wir ein kleines übergewicht. Turbine doch wohl mit einigem Respekt. Nach dem 1:0 von Oli nach Kopfballablage von Lindi und leichtem Torwartfehler konnten wir leider nicht nachlegen, als ein Konter zu überhastet abgeschlossen wurde.
Turbine merkte nun, dass von uns nicht mehr viel kam und kamen nun über Standards zurück ins Spiel. Diese waren stets gefährlich, obwohl die Spieler in schwarz ja nun nicht als Spieler mit Gardemaß bekannt sind. Einer dieser Standards führte dann kurz vor der Pause zum Ausgleich. Die scharfe Hereingabe konnte nur mit großer Mühe verhindert werden, zwar konnte das Kopfballduell gewonnen werden, leider auf Kosten einer zu kurzen Abwehr und der überragende 14er bei Turbine stand blank und konnte sich die Ecke auswählen. Er wählte dabei die direkte Abnahme per Außenriss. Sicher sehr spektakulär für alle anwesenden Turbine-Fans.
Dann war Pause. Wir bemängelten unseren Zugriff, der zu keiner Zeit gegeben war. Das Turbine-Mittelfeld hatte einfach zu viel Platz. Leider musste Tom verletzt raus, der eine super erste Halbzeit über rechts spielte. Rico kam für ihn rein. Paul sollte statt Lindi im Sturm noch mehr Entlastung schaffen.
Wir kamen in der Tat dann auch besser aus der Kabine. Nach einem schönen Solo von Oli und dessen Pass in die Spitze lief Baumi von hinten ein und hatte wenig Mühe das Ding am Torhüter vorbei zu schieben. Triebschi war auch nach rechts blank als weitere Option, aber wenn der Ball rein geht, war bekanntlich alles richtig.
Doch leider bewirkte unsere zweite Führung das Gleiche wie im ersten Durchgang. Wir zogen uns wieder zu weit zurück und überließen unverständlicherweise Turbine das Spiel. Sicherlich auch weil diese auch rannten was das Zeug hielt. Optisch hatten sie jetzt erst recht das komplette übergewicht, jedoch noch keine zwingenden Torchancen.
In dieser Phase ein toller Konter, Paul wird leider im letzten Moment am Einschuss gehindert. Das war stark verteidigt vom Manndecker und das 3:1 gewesen. Leider auch mit Folgen für uns. Denn Turbine markierte den erneuten Ausgleich. über links kam der Ball an den 16er zurück, dort konnte der erste Schuss des Stürmers noch geblockt werden, der aufgerückte Mittelfeldspieler konnte den Abpraller dann aber im zweiten Versuch verwerten und aus etwa gleicher Position wie beim 1:1 auch sein zweites Tor erzielen. Sicher ein wenig Glück, denn der Schuss wurde abgefälscht und zwei auf der Linie stehende Spieler kamen so nicht ran. Glück hat aber nur der Tüchtige sagt man wohl, das galt hier auch für Turbine. Ohne Frage verdient der Ausgleich. In dieser Phase waren sie einfach zu feldüberlegen.
Nach eine Ecke hätte es auch noch schlimmer für uns kommen können. Im zweiten Versuch kommt der Ball scharf an den 5er, wo der 10er den Ball zum Glück nicht unterbringt und der Libero auf der Linie den Schuss blocken kann. Puh, Glück gehabt ...
Kurioserweise gehörten uns nochmal die letzten Minuten, eine scharfe Hereingabe von Borchi flog am Keeper und Verteidiger vorbei. Lars mittlerweile für Triebschi im Spiel verpasste bei seinem Saisondebüt den Ball nur um Haaresbreite. Das wäre sicher auch des Guten zu viele gewesen. Das 3:2 hätte dann wohl keiner im Zustandekommen verstanden.

Fazit: Letztlich müssen wir mit dem 2:2 leben, das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Wir waren eigentlich nie im Spiel und gerade bei eigener Führung viel zu passiv. Nur phasenweise bei unentschiedenem Spiel gelang uns das ein oder andere.

Tore:
1:0 Baker (Linden)
2:1 Baumann (Baker)

Gelb:
Fiedler
Levental

Aufstellung:
Nowotny - Heyne - Busch, Fiedler, Borch - Kahle (46. Türchmann), Triebsch (75. Hofmann), Baker, Levental - Baumann, Linden (46. Kirchhof)

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter