(A)MS|05.11.16 08:45 vs. SG Klotzsche 4:2
(H)MS|12.11.16 12:00 vs. FSM Trachenberge 2:0
(A)MS|18.11.16 20:00 vs. Sportfreunde Schröder _:_

MS | TSV Rotation Dresden vs. VSM 99 Nord 2:7

S

amstag kurz nach Mittag hatte Rotation zum Duell geladen. Mit nahendem Termin einige Aufregung, denn die Spielerdecke dünnte sich im Vorfeld bedenklich aus. Ein dickes Danke an Diana, dass sie ihren Besten ziehen ließ. Somit fanden sich doch 11 Spieler auf dem feuchten Hartplatz ein und Hans-Jürgen blieb das Trikot erspart. Triebschi durfte mal wieder ins Tor - wir erfüllen ja alle Wünsche. [Bilder]

Die ersten Minuten zeigten gleich, dass Rotation keinesfalls gewillt war die drei Punkte abzugeben. In der Offensive sehr beweglich und zweikampfstark brachten sie uns mehrfach in Verlegenheit. Während wir auf dem kleinen Platz noch unsere Ordnung und Spielweise suchten, setzten uns die Rotationer unter Druck und erarbeiteten sich erste Chancen. Vor allem nach Ballverlusten standen die Schwarz-Weißen postwendend an unserem 16er. Eine solche Situation führte auch zum nichtmal unverdienten Führungstor.
Die Tabellenführung hier aufs Spiel zu setzen war keineswegs unsere Absicht und so ruckten wir an und bekamen das Spiel auch besser in den Griff. Weniger mit dem Ball, stattdessen in die wenigen Räume bewegen und den Gegner laufen lassen. Es wurde zunehmend besser und wir bekamen die ersten Chancen, denn die gegnerische Abwehr zeigte sich vor und im 16er anfällig. Schwarz und Weiss könnte in übertragenem Sinne bei Rotation auch für Abwehr und Angriff stehen. Gut zu sehen beim Kopfballspiel - vorne gefährlich und mit Einsatz, hinten so gut wie nicht vorhanden. Olli brachte einen schönen Freistoß aus halblinker Position herein, Fischi verpasst knapp, irritiert den Torwart aber ausreichend dass der Ball sich an Freund und Feind vorbei Richtung Tor bewegt. Alle drehen sich um und verfolgen wie der aufsetzende Ball an die Lattenunterkante springt und von dort wieder vor die Linie. Einzig Robert Linden setzte nach und versuchte nun, den Ball um den Pfosten herum ins Tor zu bugsieren, was auch gelang bevor ein Gegenspieler eingreifen konnte. Weitere Freistöße in der Folgezeit brachten wiederholt brandgefährliche Kopfbälle auf das gegnerische Tor. Fischi schob sich öfter mit nach vorn, zerstörte die Zuordnung der gegnerischen Abwehr und konnte mit einem schönen Schlenzer von der linken Strafraumgrenze das Führungstor erzielen.
Rotation hielt dagegen, bewies Zweikampfstärke und setzte immer wieder gefährliche Konter. Glück für uns in einer Situation, dass Triebschi beim Foul am Stürmer nicht letzter Mann war, sonst wäre es wohl in Unterzahl weiter gegangen. Kurz vor der Pause scharfe Ecke von Schubi, Olli kommt völlig frei zum Kopfball, kann den Flatterball leider nicht mehr drücken - so gings mit der knappen Führung in die Pause.

Es war das erwartet schwere Spiel auf ungeliebtem Untergrund. Rotation würde sicher zu Beginn der zweiten Hälfte nochmals alles versuchen, hier galt es dagegen zu halten und möglichst noch ein Tor nachzulegen. Solange es eng blieb, werden die Jungs sicher kämpfen und frische Kräfte konnten wir keine ins Spiel bringen.

Der Ausgleich fiel auch prompt. Schon ein paar mal gesehen aber nicht daraus gelernt - ein sehr weiter Einwurf über unsere Abwehr hinweg und das Ding zappelte im Netz. Nur wenige Minuten später konnte Schubi einen Pass von Lars verwerten und mit einem Lupfer die Führung wieder herstellen. Ein wichtiges Tor, denn Rotation wieder in Zugzwang - allerdings schwanden langsam die Kräfte und unsere Abwehr ließ nicht mehr viel zu. Schubi schickte Robert B. auf die Reise, der setzt sich durch und lässt dem Torwart keine Chance - die Gegenwehr wurde mit dem 2:4 gebrochen. Die Räume wurden jetzt größer, Philipp bringt den Ball von rechts herein, Olli verlängert mit dem Kopf und Tom kann von halblinks über den Torwart auf 2:5 erhöhen. Rotation brachte noch einige Angriffe vor, allerdings ohne Triebschi in größere Bedrängnis zu bringen. Fischi im Vorwärtsgang, tanzt vor dem 16er zwei, drei Gegenspieler aus und nimmt Maß - Innenpfosten, 2:6. Kurz vor dem Schlußpfiff des jederzeit gut leitenden Schiris, zog Robert B. einfach mal aus der Distanz ab, der aufspringende Ball kann nicht festgehalten werden und landet zum Endstand von 2:7 im Netz.

Fazit: Ein offensiv starker Gegner musste erstmal gebändigt werden. Alle waren in der ersten Hälfte gefordert. Rotations Torverhältnis zeigt die Schwächen, die auch wir mit zunehmender Spieldauer ausnutzen konnten.
Für uns beginnen jetzt die Wochen der Wahrheit mit entscheidenden Spielen in der Meisterschaft und dem Pokalhalbfinale.

Aufstellung: Triebsch - Fischer - Hofmann, Fiedler, Borch - Wenzel, Schubert, Baker, Kahle - Baumann, Linden

Tore: Baumann (2), Fischer (2), Linden, Schubert, Kahle
gelb: Triebsch
gelb-rot: ---
rot: ---

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter