(A)MS|05.11.16 08:45 vs. SG Klotzsche 4:2
(H)MS|12.11.16 12:00 vs. FSM Trachenberge 2:0
(A)MS|18.11.16 20:00 vs. Sportfreunde Schröder _:_

PS | SV Rossendorf vs. VSM 99 Nord 1:2

I

m erneuten Aufeinandertreffen innerhalb von zwei Wochen konnten wir uns abermals durchsetzen und 1:2 auswärts im eigenen Stadion die Oberhand behalten. In einem intensiven Spiel sorgte M. Borch 10 Minuten vor Ende der Partie für den Siegtreffer, nachdem zuvor mehrere gute Gelegenheiten ausgelassen wurden.
Die Auslosung der Viertelfinalpartien findet am Freitag, den 22.10.2010, ab 18:00 Uhr im Vereinshaus des SV Eintracht Dobritz auf der Breitscheidstraße statt.

Ein Wiedersehen nach 14 Tagen zum Auswärtsspiel gegen Rossendorf. Im Punktspiel sattes 6:1 von uns. Der eigene Kader gut, dennoch mit einigen Wechseln. Hartmut beim Aufwärmen doch mit dem Zwicken im Oberschenkel. Phillip mit Problemen am Knöchel und Thomas verletzungsbedingt nur auf der Tribüne. Robert Baumann eine Zwangspause (Verletzt). Nur 11 Spieler und der ML für die allergrößte Not. Nach einem so deutlichen Sieg gegen den Hausherren kannst Du als üL jegliche Vorbereitungsrede auf das Spiel "at acta" legen. Es nimmt kein Spieler deine warnenden Worte ernst.

Ging ja auch gleich gut los. Schnelles Spiel, auch Abwechslungsreich! Rossendorf hatte seine Hausaufgaben gemacht, Sie spielten mit ohne sich in der eigenen Abwehr Blößen zu geben. Wir berannten das Tor. Etwas umständlich weil zu viel durch die Mitte, Ball verloren und somit mehr Probleme bei den schnellen Kontern wie gewünscht. Noch alles dicht Hinten. Nicht zu übersehen, der 11er des Gastgebers zwickte schon einige Male. Rene gut mitspielend verhinderte den Rückstand. Es bedurfte mal wieder einer Einzelleistung um zu zeigen wo hin die Reise (dritte Runde) gehen sollte. Matthias Fischer schaltete sich vorn mit ein nutzte seine freien Räume als Libero und hielt aus gut 20 Meter drauf. Die Murmel senkte sich schön ins Dreiangel. Aufatmen nach 17 Minuten. Tja danach? Aufgehört zu spielen. Dem Gegner angepasst und schön eingeschlafen. Kombinationen ja, ohne Erfolg. Zu viel durch Mitte. Kontrahent nicht auseinander gezogen, zu wenig über die Flügel, machten es den Rosendorfern einfach alle Angriffe abzufangen. Wie im Bericht zum Punktspiel schon geschrieben leben die Stürmer von den Zuspielen, aber MACHEN muss man die Dinger auch. Der zweite Sonntagsschuß am Montagabend in der 36. Minute das 1:1. Wir dennoch dem zweiten Treffer näher.

Halbzeit. Keine Predigt, weil ja die Partie beherrscht wurde. Dennoch viele Fehler im eigenen Spiel. Ich zog auch Konsequenzen aus dem Verlauf. Lars rechter Verteidiger und Frank in den Lauf.
Rossendorf kam etwas aufgewachter aus der Kabine, machte Druck, zeigte sich sofort. Das verkrafteten wir gut, auch weil die Umstellung passte. Der 11er abgemeldet. Frank Offensiv stärker und endlich das von mir geforderte Flügelspiel aktiviert. Wir zogen unsere Bahnen, schnürten den Hausherren ein. Matthias Fischer hatte seinen Libero gekündigt. Gut so, er machte den Druck nach vorn, schob seine Mitspieler in die richtigen Positionen. Der vorentscheidende Treffer überreif. Egal WER, Keiner traf das Tor. Die Blauen hatten NICHTS mehr dagegenzusetzen. Stemmten sich mit aller Kraft gegen das zweite Tor. Bis zur 83. Minute erfolgreich. Dann hatten sich endlich beide Matthias gefunden. Schöner Doppelpass und Borchi machte die Tür zur dritten Runde vor dem "Lottospiel" (Elfmeterschießen) ganz weit auf. Das Dritte nun ein Muss, weil Vom Gastgeber nix mehr kam. Zwei Möglichkeiten wurden zwar schön herausgespielt, aber einige Spieler hatten nicht ihren sogenannten Glückstag. Wir haben uns selbst das Leben sehr schwer gemacht.

Kurzanalyse: Ein munteres Pokalspiel in dem wir uns im Auslassen der gut erspielten Torchancen übertrafen. Rossendorf somit voll im Spiel. In der Abwehr manchmal zu tief stehend eröffneten wir ungewollte Räume für den Gegner. Beim Ausgleich wurde der Schütze einfach nicht angegriffen. Dann lief uns die Zeit davon, weil wie schon erwähnt die "Dicksten Dinger" vergeben wurden. Der schnelle Spielzug über links zwischen Fischi und Borchi eine Augenweide. Also auf ins Viertelfinale.

Aufstellung: Strauch, Fischer, Stanel, Borch, Roth, Schubert, Kahle, Levental, Hofmann, Linden, Triebsch

Tore:
Fischer, Borch

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter