MS | VSM 99 Nord vs. Fußballlöwen 4:1

D

ie überraschungsmanschaft der Hinserie zu Gast in der Meschwitzarena. Und nach dem sehenswerten Hinspiel war der VSM 99 Nord gewarnt. Doch trotz viele Absagen vor dem Spiel konnten gerade 11 Spieler aufgetrieben werden. Aber auch die Fußballlöwen konnten nicht die beste Mannschaft auf den Platz bringen.

Zu diesem Nachholer waren beide Truppen weit entfernt von der entsprechenden Wunschaufstellung. Bei uns eigentlich noch etwas übler! Mir letzter Kraft und dem Mannschaftstaxi wenigstens 11 Mann auf dem Platz. Nicht gerade Chaos bei der Aufstellung aber einige Spieler mit ungewohnten Aufgaben. Doch wie heißt es so schön "Dein Platz ist dort wo der Trainer dich braucht"!

Die Partie war sehr gut anzusehen und in den ersten 25 Minuten egalisierten sich beide Teams. Torchancen waren vorhanden, doch auf keiner Seite so eine richtige 100%tige. Keine Mannschaft konnte ein kleines übergewicht erarbeiten. Taktische Disziplin und hoher Respekt vor einander sorgten für diese Patt Situation auf dem grünen Kunstrasen in der MeschwitzArena. Der Zug zum Tor bei uns etwas Konstruktiver. Alle hatten vor dem Spiel in der Kabine zugehört und versuchten unser Spiel in die Breite zu ziehen um eine gut stehende Abwehr vor Probleme zu stellen. Nach einer knappen halben Stunde konnte Sven ohne Gegenwehr von rechts Flanken und Robert beförderte die Murmel per Kopf ins Netz. Leichts Aufatmen bei mir weil die Löwen heute ziemlich zahm waren. Keine Jagd auf die Beute, viele Zuspielfehler machten es uns ziemlich leicht den Ball im Mittelfeld zu erobern, den Vorwärtsgang einzulegen. Einige Minuten vor dem Pausentee legte Tom aus Nahdistanz nach Zuspiel von Robert nach.

Kabinengespräch: Alles in Butter! Sichere Führung, kaum in Bedrängnis geraten, weiter Konzentriert arbeiten. Nach wie vor im Vordergrund für Alle zu erst die Pflichtaufgaben erledigen. An eine Kür noch lange nicht zu denken.

Die Löwen im Versuch den Anschlusstreffer zu erzielen geordneter, etwas überlegener. Dadurch sehr verwundbar. Jetzt war endlich der Raum da für unsere schnellen Konter. Tja bei einer sicheren Führung zurücklehnen und schauen was der Gegner macht. Jeden Fehler versuchen konsequent auszunutzen brachte uns mit dem 3:0 nach 52 Minuten durch Ilya (wir hatten uns im 16er festgesetzt, der dritte Versuch war dann drin) auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer nach einer direkten Ecke, wobei Rene in seiner Hoheitszone von einem Reicker klar behindert wurde und keine Chance hatte einzugreifen, seine daraus resultierende Verletzung schleppte er irgendwie über die restlichen 35 Minuten. Keine Panik bei uns. Der Kontrahent witterte etwas Morgenluft, machte in der eigenen Abwehr so richtig einladend auf. Nutznießer war dieses Mal Robert. Der Ball wurde am eigenen Strafraum abgefangen, schnelles Umkehrspiel mit langen Pass in die Spitze auf Robert. Das Ding zu versenken kein Problem.

Kurzanalyse: Ich persönlich hätte mit dieses Spiel schwerer vorgestellt, hatte vom Gegner mehr erwartet. Es war kein Spaziergang wie es das Resultat vermuten lässt. Durch sehr gute Abwehrarbeit gegenüber den Spielmachern der Gäste wurden die Reißzähne schnell ganz normale Backenzähne (Mitläufer in der eigenen Mannschaft ohne Führungsqualitäten nachzuweisen), wobei ich meinen 11 Jungs die heute auf dem Platz standen, wirklich hohe Anerkennung zollen muss. Der Respekt vor den Löwen war da und es sah nicht so chaotisch aus wie in Cossebaude.

Aufstellung: Strauch, Petzold, Bois, Busch, Schubert, Hoffmann, Fischer, Kahle, Levental, Linden , Wenzel

Tore: 2x Linden, Kahle, Levental
Gelbe Karte: Schubert, Levental

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter