PS | VSM 99 Nord vs. FC Kama 6:4 n.E.

M

itten im Jugendweihe Stress 2 Stunden Zeit finden für diese wichtige Begegnung. Das Finale in Dobritz war unser Ziel. Tja und wie so oft gerade mal 11 Mann auf dem Platz. Der Mannschaftsleiter in die Kiste, Henschi extra aus Dubai angereist als 6er und Thomas mit seiner Rippenprellung nur im äußersten Notfall zur Verfügung.

Wie den Gegner einschätzen? Eine Klasse tiefer im Mittelfeld der Tabelle spielend erwartete ich "Kick and Rush" Fußball. Sehr Unangenehm für uns in dieser Saison. Doch die Partie ging gut los. Die ersten Riesen schön herausgespielt, Konzentration beim Abschluss fehlte. So verflachte die Begegnung immer mehr. Zuspielfehler häuften sich. Angsthasenfußball, nichts zu sehen von geschwellter Brust beim Hausherren. Damit bauten wir Kama auf, die rochen zu recht Lunte. Der Führungstreffer Mitte der ersten Halbzeit mit Ansage. Dann das große Anrennen mit geweiteten Kulleraugen in der Hintermannschaft bei Kontern. Das 0:2 lag irgendwie in der Luft. Linden verpasste der Truppe erst einmal eine kleine Atempause mit dem Ausgleich. Mittlerweile musste Thomas doch auf den Kunstrasen. Herr Krause hatte sich ernsthaft verletzt und konnte nicht weiter spielen.

Pause! Was war los? Bis auf unseren 6er kaum ein Spieler in Normalform! Zweikampfverhalten schlecht, Stellungsspiel und Bewegung ohne Ball fand nicht statt. Eigene Schwächen wurden mit Debatten über Schiedsrichter Entscheidungen übertüncht. So konnte es nicht weiter gehen. Ich forderte mehr Biss, saubere Spielanlage, ordentliche Zuspiele. Im Mittelfeld mehr am Gegner arbeiten und nicht nur neben her Laufen.

Wir erhöhten zwar etwas den Druck, hatten aber immer noch große Sorgen bei schnellen Angriffen der Loschwitzer. So überstanden wir einige brenzlige Situationen mit sehr viel Glück und konnten mal wieder einen Freistoß von Borchi zur Führung nutzen. Den Sack zu machen war aber nicht. Es schleppte sich so dahin. Etwas erzwingen, das unbedingte Wollen sieht anders aus. Auf der Bank alterte ich in diesen 90 Minuten bestimmt fünf Jahre. Dann fiel dieser Ausgleich nach einem von vielen unnötigen Fouls um unseren 16er herum. Der Ball an Freund und Feind vorbei trudelte unhaltbar für Hans-Jürgen in die Maschen, vobei ihm gleich zwei Kama Spieler im Fünf Meter Raum eindeutig die Sicht auf den Ball nahmen. In höheren Spielklassen mit drei Unparteiischen hätte dieser Treffer keine Anerkennung gefunden. Nun mussten wir ran zum Albtraum des VSM99. Entscheidung vom Punkt. Der "Elfmeterkiller" seit Monaten nicht bei der Mannschaft wurde von Triebschi vertreten. Vier Spieler bereit zu schießen, einer mit Bauchschmerzen. Egal, das Finale noch möglich. Kama begann. Verwandelt, Triebschi legt nach, den zweiten hält Triebschi, Tom verwandelt, Kama zieht nach, Thomas trifft, der 10er von Kama an den linken Pfosten, Sven schießt uns dann ins Finale.

Kurzanalyse: Kama so stark? Jaein! Wir sehr schlecht. Schwamm drüber is von meiner Seite aus nicht. Bis zum Finale gibt es noch viel Arbeit für mich und die gesamte Mannschaft. ärmel hochkrempeln und die nächsten Punktspiele nutzen für eine ordentliche Vorbereitung, auch wenn da nicht alles nach unseren Wünschen laufen sollte. Eine bessere Wettkampfvorbereitung für den Saisonhöhepunkt gibt es nicht.

Aufstellung: Hoffmann, Krause (23. Petzold), Borch, Stanel, Fiedler, Henschel, Kahle, Triebsch, Hoffmann, Linden, Hofmann

Tore: Linden, Borch

Elfmeter: Triebsch, Kahle, Petzold, Hoffmann

 

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter