TU | Bezirksmeisterschaften Breitensport

E

s standen die Bezirksmeisterschaften im Breitensport in der Saubachtalhalle in Wilsdruff an. Das ganze stand aus unserer Sicht leider unter keinem guten Stern - zu viele Absagen aus den verschiedensten Gründen. Konsequenz für uns wird sein, solche Termine zeitiger personell fest zu machen oder gar nicht teilzunehmen.
Für den VSM standen auf dem Spielfeld: Basti, Borchi, Sven, Frank, Tom und Philipp. Letzterer eigentlich zur Unterstützung mitgereist, fungierte dann doch als einziger Wechselspieler. Hans-Jürgen und Quälix ließen sich das Spektakel ebenfalls nicht entgehen.

Die Turnierteilnehmer:
Fortuna Chemnitz (TV), Budissa Bautzen, Wurgwitzer Kickers, SC Borea Dresden, Königswalder Kickers, VSM 99 Nord

Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden, eine Partie dauerte 15 Minuten und die Formation war auf Torwart + 4 Feldspieler festgelegt.

Im ersten Spiel bezwangen die Königswalder Kickers Fortuna Chemnitz nach langem Rückstand durch energisches Powerplay noch mit 2:1. Borea knackte die Wurgwitzer Gegenwehr im zweiten Spiel nach der Hälfte der Spielzeit und siegte 3:0.
Budissa Bautzen wartete in unserer ersten Partie auf uns. Die Bautzner Altstars über weite Strecken spielbestimmend scheiterten ein ums andere Mal am glänzend haltenden Basti. Vorne präsentierten wir uns demgegenüber effektiv, Sven sehr spielfreudig mit feinen Aktionen, 5 Chancen wurden zu 3 Toren durch Borchi, Sven und Tom zum 3:1 Endstand genutzt.

Nun trafen KWK und Borea aufeinander. Borea suchte den Torerfolg wie gewohnt mit spielerisch, technischen Fertigkeiten, traf aber auf gut am Mann stehende KWKler die dann auch noch schnell auf Angriff umschalteten. Folgerichtig die 1:0 Führung der Königswalder nach 5 Minuten die wenige Minuten später zur 2:0 Führung ausgebaut wurde. Borea verzeichnete bis dahin keine einzige Torchance, verstärkte nun aber, in Zugzwang geraten, sein Offensivspiel durch höheres Tempo. In dieser Phase hätte Halla bei einen wunderbaren Konter, in dem Kai Ziegner zwei Borea-Spieler auf sich zog und dann noch quer passte, das 3:0 machen können - ihm versprang allerdings der Ball frei vor dem Tor. Borea gelangen dann 4 Minuten vor Ende innerhalb von 40 Sekunden 2 Tore zum Ausgleich. Kurz vor Schluss hatte KWK noch eine gute Gelegenheit zum Sieg, konnte sie aber nicht nutzen, somit blieb es beim 2:2.
Fortuna Chemnitz schlug anschließend die Wurgwitzer Kicker 3:2 und war dadurch wieder im Rennen, Wurgwitz hingegen kassierte die 2. Niederlage.
Wir bekamen nun Borea vor die Brust. Ziel, naja, solange wie möglich offenhalten. Borea kam uns anfangs entgegen, in dem sie ihr Spiel nur langsam aufbauten und eher abwartend agierten. So konnten wir uns meist gut stellen und die ersten 5 Minuten das Remis halten. Doch dann kam das letztendlich, auch durch fehlende Wechselmöglichkeiten, Unvermeidliche und Borea machte noch 3 Tore zum lockeren Sieg.

Bautzen musste nun gegen KWK siegen um wieder ins Rennen zu kommen. Das gelang den Budissen auch und durch sehenswerte Kombinationen und effektive Abschlüsse wurde KWK 4:2 bezwungen.
VSM 99 gegen Fortuna Chemnitz die nächste Partie. Besonderheit - die Fortunen nutzten ihren Torwart intensiv als 5. Feldspieler zum Spielaufbau und für Distanzschüsse. Das machte das agieren schwieriger, da der Torwart im Aufbau weit aufrückte und beim Stören, um den Distanzschuss zu verhindern, ein Gegenspieler frei wurde. Beim Stand von 0:0 zwei Möglichkeiten vergeigt, das wurde in den folgenden Minuten mit 3 Gegentoren bestraft, an der Niederlage änderte auch das 1:3 nichts. Spätestens hier schwanden mit zunehmender Spieldauer merklich die Kräfte.
KWK kam im Spiel gegen Wurgwitz schnell in die Gänge und dominierte von Beginn an das Spiel. Ausdruck dessen der 4:0 Endstand.

Borea gegen Bautzen, das Duell der technisch besten Mannschaften. Es wurde auch ein spannendes Spiel. Die Bautzner Führung konnte Borea egalisieren und später sogar in Führung gehen. Dann sah es fast aus, als wenn hier nichts mehr passiert. Doch in der Halle geht es oft ganz schnell, so auch hier - dem Bautzner Ausgleich folgte wenig später die 2:3 Führung, die bis zum Ende heiß aber erfolgreich verteidigt wurde.
Die Wurgwitzer Kickers unser nächster Gegner, gegen den wir uns nochmal einen Sieg zum Ziel setzten. Das gelang auch durch eine gute Leistung aller und Wurgwitz wurde 3:1 bezwungen.
Borea traf in ihrem letzten Spiel auf Fortuna Chemnitz, die sich nun kämpferisch präsentierten. Das Spiel wirkte in der ersten Phase chaotisch und zerfahren aber das Resultat war, das Borea ebenfalls keine spielerische Linie fand und mehr damit beschäftigt war, sich die Fortunen vom Leib zu halten. Dieses kämpferische Element und der unbedingte Wille zum Sieg ermöglichten dann wohl auch den 3:2 Erfolg.

Damit deutete sich an, das die letzte Partie des Turniers zwischen Fortuna Chemnitz und Budissa Bautzen gleichzeitig das Finale werden würde.
Vorher musste aber Bautzen gegen die noch sieglosen Wurgwitzer punkten. Etwas überraschend erzielte Wurgwitz die Führung, die jedoch nicht lange Bestand hatte und die Budissen kombinierten und schossen sich mit dem Ausgleich und 2:1 Führungstreffer wieder auf die Siegerstraße. Am Ende hieß es 5:2 für Budissa.
Die Königswalder nun unser letzter Gegner. Auch hier spielte die Zeit gegen unsere Kräfte, hinzu kam eine gute Chancenverwertung der KöKis zum völlig verdienten 5:1 Erfolg, Sven gelang der Ehrentreffer.

Das letzte Spiel Fortuna Chemnitz vs. Budissa Bautzen und der Sieger wäre gleichzeitig Turniersieger.
In einem sehenswerten, hart umkämpften Spiel stand es lange Zeit 1:1 ehe 5 Minuten vor Schluss Budissa Bautzen das 2:1 erzielen konnte. Chemnitz versuchte noch einmal alles, blieb allerdings erfolglos und so hieß der Turniersieger:
Budissa Bautzen

Glückwunsch! Beifall klatschend


Anschließend musste noch ein 9m-Schießen die Entscheidung über den Besten Torschützen bringen, da jeweils 7 Tore für Daniel Triebe von den Königswalder Kickers und den Bautzner Michael Wenke zu Buche standen. Die Entscheidung fiel schnell - Daniel verwandelte seinen 9er und der Budisse verzog neben das Tor.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Daniel seine wohl erste Goldene Kanone in Empfang nehmen und Kai Ziegner, ebenfalls KWK, erhielt die Ehrung für den Besten Spieler des Turniers. Nebenbei, er bekam auch unsere Stimme. Beifall klatschend


Besten Dank nochmal an die Veranstalter, Organisatoren und Schiedsrichter für eine tadellose Leistung - ebenso die Caterer, die die Verpflegung und Getränke garantierten!

Spielplan:

 Königswalder Kickers  vs.  Fortuna Chemnitz  2:1
 Wurgwitzer Kickers  vs.  SC Borea Dresden  0:3
 Budissa Bautzen  vs.  VSM 99 Nord Dresden  1:3
 Königswalder Kickers  vs.  SC Borea Dresden  2:2
 Fortuna Chemnitz  vs.  Wurgwitzer Kickers  3:2
 SC Borea Dresden  vs.  VSM 99 Nord Dresden  3:0
 Budissa Bautzen  vs.  Königswalder Kickers  4:2
 VSM 99 Nord Dresden  vs.  Fortuna Chemnitz  1:3
 Königswalder Kickers  vs.  Wurgwitzer Kickers  4:0
 SC Borea Dresden  vs.  Budissa Bautzen  2:3
 Wurgwitzer Kickers  vs.  VSM 99 Nord Dresden  1:3
 Fortuna Chemnitz  vs.  SC Borea Dresden  3:2
 Wurgwitzer Kickers  vs.  Budissa Bautzen  2:5
 Königswalder Kickers  vs.  VSM 99 Nord Dresden  5:1
 Fortuna Chemnitz  vs.  Budissa Bautzen  1:2

Abschlußstand:

 1.  Budissa Bautzen  12 Pkt.  15:10
 2.  Königswalder Kickers  10 Pkt.  15:8
 3.  Fortuna Chemnitz   9 Pkt.  11:9
 4.  SC Borea Dresden   7 Pkt.  12:8
 5.  VSM 99 Nord Dresden   6 Pkt.  8:13
 6.  Wurgwitzer Kickers   0 Pkt.  5:18


Tore für VSM 99 Nord: Tom (4), Sven (3), Borchi

 

 

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter