MS | VSM 99 Nord vs. Wacker Leuben 9:2

H

eute zu Gast bei uns: Wacker Leuben. Klares Ziel: 3 Punkte, auch bedingt dadurch, dass in diesem Spiel wieder mit personellen Problemen seitens der Leubener gerechnet wurde. Doch zumindest quantitativ waren die Leubener vollzählig. Aufstellung diesmal ohne Coach, der Infekt-geschwächt am Radio lauschen musste. ;) Für Ordnung auf dem Platze sorgte Dresdener Fussball-Prominenz. Der Ehrenpräsident des Stadtverbandes Fussball, Herr Gläser, leitete die Partie und hatte, vorweggenommen, wenig zu tun und jederzeit alles im Griff.

Das Spiel lief von Beginn an in eine Richtung, auf das Tor des Gegners. Leuben stand tief und zeigte wenig Drang nach vorne. Nach kurzer Spielzeit Freistoß ca. 20m vor dem Leubener Tor. Borchi scharf und direkt, der Torhüter kann den Ball nicht festhalten und Tom hatte im Nachsetzen keine Mühe per Kopf die 1:0 Führung zu erzielen. Irgendwie hatte man den Eindruck, aus Leubener Sicht ist einfach das Erwartete eingetreten. Mit Sven als Ballverteiler hinter den Spitzen suchten wir den Spielaufbau über die Außen und setzten des Gegners Gehäuse unter Druck. Immer wieder Buschi über links und auch Stefan bekam viele Bälle auf rechts. Flanke von links, Direktablage von Stefan auf Andi Triebsch und der schießt zum 2:0 ein. Es ergaben sich noch weitere gute Möglichkeiten und viele Eckbälle unsererseits ehe Robert von Borchi bedient wurde, im 16er noch zwei Verteidiger ausspielte und zum 3:0 vollendete. Daran änderte sich bis zur Pause nichts.

In der Kabine ein eher entspanntes Teetrinken - zu harmlos präsentierte sich der Gegner. Wir wechselten durch: Triebschi und Andi Krause blieben in der Kabine, dafür kamen Thomas und Daniel Müller aufs Feld. Ziel: Ein wenig höher wollten wir das Ergebnis schon noch gestalten.

Leuben hatte sich ebenfalls noch etwas vorgenommen und kam mit Schwung aus der Kabine, endlich mal ein Vorwärtsdrang erkennbar. Das Spiel dadurch die ersten Minuten offener. Doch dann ein schneller Konter, Robert setzt sich links außen durch, bringt die Flanke auf den langen Pfosten und Stefan kann die Murmel fein versenken, 4:0.
Der Gegner hatte umgestellt, Libero in den Sturm, und so sorgte der beste Leubener Spieler durchaus für Unruhe in unseren Reihen und konnte nach einer Unstimmigkeit mit einem Lupfer über unseren Torhüter zum 1:4 verkürzen. ärgerlich, änderte aber nichts am Spielverlauf. Nach einem Eckball bekommt Sven den Ball rechts am 16er, legt ihn an einem Gegenspieler vorbei und schießt scharf und flach zum 5:1 ins lange Eck. Leubens Bemühungen trotzdem etwas für das Spiel nach vorn zu tun, eröffneten uns weitere Räume. Einige gute Möglichkeiten werden nicht genutzt. Zwischenzeitlich kommt Philipp für Sven rein und wir stellen wieder etwas um. Wenig später ist Tom auf rechts durch und der Torhüter macht abermals eine unglückliche Figur beim Schuß zum 6:1. Bei einer schön hereingebrachten Ecke von Buschi steigt nur Robert nach oben und köpft perfekt zum 7:1 ein. Leuben mal wieder in unserer Hälfte bekommt einen Freistoß 25m vor unserem Tor. Rene im Kasten leicht angefroren, kann den hohen Ball nicht über die Latte lenken und so bedankt sich ein Leubener mit dem Abstauber zum 2:7. Einige Minuten vor Schluss erkämpft Tom den Ball auf des Gegners Grundlinie und legt zurück zu Robert, der mühelos sein drittes Tor zum 8:2 einschieben kann. Kurz darauf bekommen wir noch eine Ecke die zu kurz geklärt wird und Thomas nimmt direkt Maß zum 9:2 Endstand.

Kurzanalyse: Leuben, in derzeitiger Verfassung sicherlich ein Abstiegskandidat, konnte heute nur durch unsere Fehler gefährlich werden. Da ist einfach zu wenig Kampfgeist da um auch mal etwas zu erzwingen und die 1-2 Spieler die es versuchen stehen auf verlorenem Posten. Wir konnten spielen wie wir wollten, ein paar schöne Spielzüge waren dabei - ansonsten gibts wenig aus der Partie mitzunehmen. Am kommenden Freitag wartet ein ganz anderer Gegner.

Aufstellung: Strauch - Krause - Stanel, Fiedler, Borch - S. Triebsch, Kahle, S. Hoffmann, Busch - Linden, A. Triebsch
Tore: Linden (3), Kahle (2), A. Triebsch, S. Triebsch, S. Hoffmann, Petzold
Karten: keine

Wechsel: Müller für Krause, Petzold für A.Triebsch, Wenz für S. Hoffmann



FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter