MS | VSM 99 Nord vs. Fussballlöwen 4:0

N

ach der Pleite des letzten Punktspieles war eine positive Einstellung der Mannschaft auf diesen Gegner mein Hauptpart. Gesamtbilanz Positiv, doch wir haben auch schon einige Spiele gegen die Reicker verloren. Kein Taktieren, Geeiere, ich verlangte von meinen Jungs einen klaren Dreier. Soweit die Ansprache vor dem Spiel. Als amtierender Meister musste die Favoritenrolle angenommen werden. Der Kader? Ich sag mal vorsichtig gut bis sehr gut. Bei uns gibt es ja keine Stammspieler. Andreas Triebsch sollte aus der hängenden Position hinter den Spitzen das Zepter schwingen. Tom auf der rechten Seite und Stefan Triebsch für 45 Minuten auf der Linken. Abwehr durch Frank verstärkt sollte klappen.

Tja die erste Halbzeit sehr überlegen geführt, aber ohne Ideen. Der Spielaufbau stimmte, wenig Abspielfehler. Zwingende Torchancen jedoch selten herausgespielt. Was sich bot wurde teilweise ziemlich unkonzentriert vergeben. Schnelle Verletzung von Tobias warf meinen Plan schnell zurück. Bedingte Umstellung, Sven Spielmacher, Andreas Triebsch zweiter Stürmer belebte unser Spiel nach vorn gewaltig. Sven zog die Strippen, glänzte mit guten Zuspielen nach außen, in die Mitte, eigenen Versuchen. Das sah gut aus. Es fehlte nur das Tor. Warum? Zu viele Abseitsstellungen, nicht von den Löwen organisiert, blind zu früh gestartet, oder der entscheidende Pass zu spät.
Kein typisches Remis, blindes Anrennen von unserer Seite. Kurz vor dem Pausenpfiff das erlösende Führungstor von Tom. Endlich einen guten Angriff beherzt abgeschlossen.

In der Kabine so eine "Lari-Fari" Stimmung. Da musste ich einfach mal ein Gewitter ablassen. Das war nicht MEIN VSM99! Wenn es nicht läuft darf auch JEDER mal zur SAU werden und die Brechstange auspacken. Zu brav, zu bieder, nichts gegen Altherrenfußball aber so bewegten wir uns auf dem Platz. Na ja Kopfwäsche und raus ein zweites Tor nachlegen. Warum keine Zeile für den Gegner? Unseren Keeper fragen, der nur bei einer Aktion gefordert war. Das zweite Eigentor in dieser Saison seines Kapitano zu verhindern.

Gard Haarspülung half doch irgendwie. Nach 53 Minuten erzwang Tom nach Zuspiel von Rene das 2:0. Prima Pass, souverän vollendet. Der Gast spielte weiter mit, nicht ganz ungefährlich. Torchancen eigentlich Null. Die Abräumer vor der Abwehr klärten viel, was durchrutschte erledigte die Verteidigung, egal ob über links, rechts, durch die Mitte. Frank, Hartmut, Borschi, Andreas Krause waren immer erster Sieger. Genügend Freiheiten für alle Vier sich in den Vorwärtsgang einzuschalten. Dann darf man als üL noch erleben wie schnell sich eine gut gefüllte Wechselbank von drei Spielern leert. Rene gerade rein musste mit Leistenproblemen wieder raus. Philipp auf die linke Seite. Brannte nichts an, doch da bedarf es schon noch einiger Spiele.
In der Schlussphase wurde die überlegenheit in Zählbares umgesetzt. Triebschi holt sich in seiner unnachahmliches Art das Leder vom Gegner und versenkt die Murmel kurz und trocken im langen Eck. Drei Minuten später in der 87. geht Thomas durch die Abwehr wie im Stangenwald, Allein vor dem Keeper, kann nicht abspielen da beide mitlaufenden eigenen Leute im Abseits. Na ja und dann ratterte die Maschinerie im Kopf runter, was mach ich. Falsche Entscheidung getroffen. Der Löwen Torwart zumindest dieses Problem abgenommen. Den fälligen Elfer verwandelte er selber, nach drängen aller "Häuptlinge" des VSM99 auf dem Platz.

Kurzanalyse: Schwer einzuschätzen, da wir dem Gast in allen Belangen (Technisch, Taktisch, Läuferisch) überlegen waren. Der erste Part? Vom Gegner ziemlich einlullen lassen. Mehr Dynamik im Vorwärtsgang durch die Einwechslung von Sven und den damit bedingten Umstellungen. Rene Piepenhagen mit gelungenem Einstand auf der linken Seite. Schade zu früh wieder Verletzungsbedingt raus. Das hätte ich mir gern länger angeschaut. Neben Tobias auch ein Rohdiamant den ich schleifen muss. Ein Manko bleibt! Die "alten" Hasen standen zu viel im Abseits. War eigentlich nicht nötig. Lufthoheit, Kopfbälle nach belieben im gegnerischen 16er – Verwertung Grauenhaft von Draußen anzusehen.

Aufstellung: Strauch - Krause - Borch, Fiedler, Stanel - S. Triebsch, Petzold, A. Triebsch, Kahle - Linden, Pohl

Wechsel: S. Hofmann für Pohl, Piepenhagen für S. Triebsch, Philipp für Piepenhagen

Tore: 2x Kahle, Triebsch, Petzold

Karten: ---

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter