MS | Stadtreinigung vs. VSM 99 Nord 4:1

D

as erste Spitzenspiel der neuen Saison. Leider nicht auf dem satten Grün. Der Kunstrasenplatz etwas größer wie im "Legoland", dennoch sehr, sehr klein. Beim Gastgeber wenige bekannte Spieler. Deutsch-Russische Freundschaft wurde gelebt. Aber es war sehr fair und ziemlich ruhig auf dem sandigen Geläuf. Aufstellung okay, aber kein "Wunschkonzert" à la Irmgard Düren. Es musste gehen. Was uns erwartete haute zumindest mich fast von der Bank. Da war ein Gastgeber der ein Aufrücken, Schnelligkeit praktizierte wie es in dieser Liga selten vorkommt.

Hinein ins Spiel! Eigentlich spielte nur eine Mannschaft. Wir hatten große Probleme nur annähernd in die Begegnung zu finden. Da überrollte uns ein Angriff nach dem Anderen. Die eigenen Fehler im Spiel wurden den Hintermännern aufgezwungen. So fiel eben das 1:0 für den Hausherren. Scharfe Eingabe, Hartmut unbedrängt will die Murmel aus der 16 schlagen. Es blieb beim Versuch. Drüber gesemmelt und das Leder lag im eigenen Netz. Prima! Nach 12 Minuten im Rückstand und keine eigenen Mittel parat dagegenzuhalten. Nach vorn ging NICHTS! Frühes Attackieren erzeugte bei meinen Jungs jede Menge Ballverluste im Spielaufbau. Das war schon grauenhaft. Der zweite Gegentreffer nur eine Frage der Zeit. Nach 25 Minuten war es soweit. Ich machte mir ernsthafte Sorgen wie das weiter gehen soll. Um es salopp zu sagen, "Wir sahen keine Schnitte!". Da liefen junge Leute auf dem Platz hoch und runter – eigentlich Sparkassenliga-Niveau!
Irgendwie kamen wir ziemlich glücklich mit dem 0:2 in die Pause.

Für mich gab es nur zwei Möglichkeiten. Die Mannschaft muß sich total umkrempeln, Laufwege im Defensivbereich annehmen oder Schadensverhütung um nicht abgeschlachtet zu werden. Ein Punkt weit weg, drei unerreichbar an diesem Abend.

Die Stadtreinigung drückte weiter, da gab es kein ausruhen. Wir konnten mit kleiner taktischer Umstellung so langsam dagegen halten, eigene Tormöglichkeiten erarbeiten. Im zweiten Durchgang ein ebenbürtiger Gegner. Unser Drücken auf einen schnellen Anschlusstreffer. Tja und dann schluckt man Konter, weil eben ein Klasse-Stürmer auf Fehler der Abwehr spekuliert. Die Wechsel und Umstellungen brachten nicht ganz das von mir Erhoffte. Brachten aber etwas mehr Ruhe ins eigene Spiel. Torchancen jetzt auch auf unserer Seite. Nicht nur der Anschluss, auch der Ausgleich war möglich. Ein guter Keeper hielt die Blau-Weißen weiterhin in Vorhand. Der auch nach dem 3:0 und 4:0 weiter puschte. Der Ehrentreffer von Borchi, kleiner Lohn des Dagegenstemmens im zweiten Durchgang.

Kurzanalyse: Heute Abend waren wir einfach überfordert! Stadtreinigung in vielen Belangen überlegen, zwang uns zu den entscheidenden Fehlern in der Abwehr. Sicherlich halfen wir drei Mal ordentlich mit. Aber diese Fehler wurden erzwungen. Das entscheidende Plus für den Gastgeber?! Junge Spieler mit Pferdelunge! Egal ob Pjotre, Aleksej usw.!


Aufstellung: Strauch - Fiedler - Borch, Krause, Müller - Henschel, Petzold, A. Triebsch, Pohl - Linden, Hofmann

Wechsel: J. Hebig für Henschel, S. Triebsch für A. Triebsch

Tore: Borch

Karten: ---

FZL - Stammtisch

VSM 99 Nord auf Facebook
VSM 99 Nord auf Google+
Folge VSM 99 Nord auf Twitter